Geschichte


Die Gründungsgeschichte


Auf den Demonstrationen, die in Olbernhau freitags stattfanden, fanden sich einige Personen zusammen, die den sozialdemokratischen Gedanken über die ganze DDR-Zeit bewahrt hatten.

Die „Freitagsdemonstrationen“ standen für Wahlfreiheit, Umweltschutz, Parteienzulassung, Aufdeckung der Mitarbeiter der Stasi, sowie deren Verbrechen.

Montag, den 13. November 1989
Hartmut Tanneberger und Joachim Buschmann besuchten Ralf Schenk während seiner Arbeitszeit im Krankenhaus. Zu diesem Treffen wurde über die Vorbereitung der Gründung des SPD Ortsvereins entschieden.

Zu den folgenden „Freitagsdemos“, fanden sich nun mehr sozialdemokratisch eingestellte Personen zusammen. Hartmut Tanneberger, Joachim Buschmann und Ralf Schenk trugen Reden vor und hielten Plakate hoch, wie das „Schnapprolloplakat“ mit der Aufschrift „SDP zulassen!“.

November 1990
So gründeten einige Olbernhauer zusammen den SDP Ortsverein Olbernhau aus den „Freitagsdemos“ heraus.

Der SDP Ortsverein in Olbernhau war der erste funktionierende SDP Ortsverein im Erzgebirge!

26. November 1989, Briefkontakt mit der Leitung der Sozialdemokratischen Partei (SDP) in Berlin:
Der SDP OV Olbernhau erhielt Auskunft über die vorhandenen übergeordneten Parteistrukturen der SDP und vernetzte sich mit ihnen.

15. Dezember 1989, 2. Briefkontakt mit der Leitung der SDP:
Erklärung der erfolgreichen Einbindung des SDP OV Olbernhau in die SDP und Informationen über die Delegiertenkonferenz der SDP am 12.-14. Januar in Chemnitz.

Im Dezember 1989 wurden die Verbindungen mit weiteren SDPlern in der Kreisregion aufgebaut.

13. Januar 1990
Umbenennung der SDP in SPD der DDR auf der 1. Delegiertenkonferenz in Berlin

15. Januar 1990
Es wurde der SPD Unterbezirk Erzgebirge gegründet.

Januar 1990
Eröffnung des erstes SPD-Büros auf der Marktstraße 1. Von da aus wurde die Wahlvorbereitung für die Volkskammerwahlen, mittels Materialhilfe der Gewerkschaft aus Lingen und der SPD aus Rheinbreitbach, organisiert.

18. März 1990
Erste freie Volkskammerwahlen
In den Prognosen SPD noch stärkste Partei, lag das Wahlergebnis bei 21,76%

April 1990
Olbernhau-spezifisches Wahlprogramm des SPD OV Olbernhau mit 32 Punkten zur Demokratisierung und Aufwertung unserer Heimatstadt Olbernhau

April 1990
Intensiver Wahlkampf mit vollem Körpereinsatz für Stadtverordneten- und Kreistagswahlen (Straßenwahlkampf, Diskussionsabende in der „Schlachthofschänke“ und im „Holzbau“).

6. Mai 1990 Stadtverordneten(1)- und Kreistagswahlen

1990 hatte der SPD-Kreisverband Chemnitz 43 Mitglieder, davon stammten 15 aus dem SPD OV Olbernhau.

26. September 1990
SPD der BRD und DDR vereinigte sich.


(1) Stadtverordnete sind nach der DDR-Kommunalverfassung gewählte Stadträte. Die DDR Kommunalverfassung galt noch Anfang der ’90iger


Zeitschrift "Vorwärts"

Eintritt in die SPD

Aktuelle Nachrichten

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

Ein Service von websozis.info

Besucherzähler

Besucher:410324
Heute:17
Online:2

SPD Sachsen Newsletter

Die aktuellen Nachrichten der SPD Sachsen bequem per E-Mail auf Ihren Rechner finden Sie hier.