Kommunalwahl 26. Mai 2019 - Wahl zum Stadtrat

Veröffentlicht am 17.04.2019 in Wahlen

Liebe Wähler/innen und interessierte Bürger/innen,

in loser Reihenfolge stellen sich Ihnen auf dieser Seite unsere Kandidaten vor. Fühlen Sie sich frei Kontakt zu uns aufzunehmen.

Heute stellen wir Ihren Kandidaten für den Stadtrat Olbernhau vor:

Martin Steinert, 50 Jahre

Wohnort: Olbernhau 

Unternehmer 
(Drechselzentrum Erzgebirge)

 

Wer bin ich?

Ich bin gebürtiger Olbernhauer und zum Zeitpunkt der Kommunalwahl 50 Jahre alt. Ich habe mehrere Jahre in Leipzig und Berlin gelebt und jetzt mein Zuhause wieder in unserem schönen Städtchen gefunden. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne. Gemeinsam mit meinem Bruder leite ich ein international agierendes Unternehmen hier in Olbernhau.

Warum kandidiere ich für den Olbernhauer Stadtrat?

Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen und einen Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten. Demokratische Entscheidungen in einem Gremium wie dem Stadtrat sind wichtige Bausteine für unser gemeinsames Miteinander. Ich möchte meine Erfahrung in diese Entscheidungen einfließen lassen.

Wofür stehe ich?

Ich werde bei meinen Entscheidungen immer langfristige Konsequenzen abwägen. Globalisierung, rasanter Technologiewandel und damit einhergehende Klimaveränderungen betreffen uns auch hier unmittelbar. Bildung, Umweltschutz, ein funktionierendes Gesundheitswesen und ein faires, friedliches Miteinander sind für mich tragende Säulen für die Zukunft.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Zeitschrift "Vorwärts"

Eintritt in die SPD

Aktuelle Nachrichten

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

Besucherzähler

Besucher:410324
Heute:67
Online:1

SPD Sachsen Newsletter

Die aktuellen Nachrichten der SPD Sachsen bequem per E-Mail auf Ihren Rechner finden Sie hier.